Gemeinde Nümbrecht

Hauptstraße 16
51588 Nümbrecht

Telefon: 02293 / 302-0
Telefax: 02293 / 2901
Mo - Do: 08:00 - 18:00
Fr: 08:00 - 12:00
Rathaus
Mo-Do: 08:30 - 12:00
  14:00 - 16:00
Freitag: 08:30 - 12:00
Öffnungszeiten Tourist-Info

Hauptstraße 16
51588 Nümbrecht

Tel.: 02293 / 302 302
Fax: 02293 / 302 309
touristinfo@nuembrecht.de

Ganzjährig sind wir
montags bis donnerstags
von 8.00 - 18.00 Uhr und
freitags von 8.00 - 12.00
Uhr für Sie da.

In den Monaten April bis
Oktober zusätzlich auch
freitags von 12.00 - 18.00
Uhr, samstags von
9.00 - 13.00 Uhr
und sonntags von
14.00 - 17.00 Uhr.

Aktuelles Presse Archiv
Nümbrecht Aktuell

Nümbrecht Aktuell 2016

Termine Redaktionsschluss & Erscheinungsdatum

Hier finden Sie Termine und Veranstaltungshinweise für Nümbrecht und Umgebung.

hier klicken >>

Beautyspecial im Mai

©Park-Hotel

in der Beauty-Wohlfühlfarm im Park-Hotel Nümbrecht

---------------------------

"Es klappert die Mühle"

Geführte Wanderung durch den Schlosswald am 28.05.2016

--------------------------

Führung durch den Nümbrechter Ortskern

Am 28.05.2016 um 11:00 Uhr

--------------------------

Kulinarische Führung durch Nümbrecht

am 04.06.2016 um 11:00 Uhr

----------------------------

wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Nümbrecht www.wetter.de
Nümbrechter Wappen
 

Schloss Homburg

Majestätisch thront es über dem Homburger Ländchen mit seiner Mischung aus Wald, Wiesen und offener Landschaft: Schloss Homburg. Die 50 Kilometer östlich von Köln im Süden des Oberbergischen Kreises gelegene Anlage ist ein beliebtes Ausflugs- und Tagungsziel und ein geschichtsträchtiger Ort zugleich.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Schloss im Jahr 1276, seine Ursprünge liegen vermutlich jedoch noch weiter zurück. So lassen archäologische Funde aus dem Jahr 1999 vermuten, dass sich bereits im 11. Jahrhundert ein Rundturm auf dem damaligen Burgfried befand. Entstanden ist das Schloss – das heute vor allem als kulturhistorisches Museum dessen Themenspektrum von der feudalen Landes und Herrschaftsgeschichte über die bürgerlichen Lebenswelten und historischen Arbeitsweisen der Region bis hin zur oberbergischen Flora und Fauna reicht – aus einer frühmittelalterlichen Höhenburg der Grafen von Sayn (später Sayn-Wittgenstein-Homburg). Über Jahrhunderte wurde die Burg häufig als Witwensitz genutzt oder von Verwaltern bewohnt. Erst ab 1635 errichtete ein Graf Sayn-Wittgenstein eine bis 1743 bestehende selbständige Herrschaft Homburg. Die rege Bautätigkeit während dieser Zeit gab der mittelalterlichen Burg das Gepräge eines Barockschlosses. Nach Erlöschen der Eigenherrschaft begann Ende des 18. Jahrhunderts der bauliche Verfall, der sich im 19. Jh. verstärkt fortsetzte. Im heute zu besichtigenden Herrenhauses wurde 1926 durch den Bergischen Geschichtsverein ein Heimatmuseum gegründet. 1936/37 begann die Restaurierung der noch vorhandenen Bauteile. Der Oberbergische Kreis übernahm 1960 das Museum und ist seit 1970 im Besitz des Schlosses sowie des umliegenden Waldes. Sein Bild hat sich seither permanent gewandelt. Zum Ensemble gehören zudem das Rote Haus (ehemalige Zehntscheune), das Forsthaus sowie die translozierten Gebäude der historischen Mühle und Bäckerei.

Heute ist Schloss Homburg ein idealer Ort für „Kultur im Dialog“. Hier vereinen sich Tradition und Moderne, das Schloss mit dem Museum und dem neuen Forum bildet einen vorzüglichen Rahmen für kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte (z.B. dem Klassik Open Air-Konzert), Lesungen oder Filmvorführungen, aber auch zum Heiraten, Feiern oder Tagen.

Das Museum

Aus dem ursprünglich kleinen Heimatmuseum ist heute ein modernes kulturhistorisches Museum geworden. Gezeigt werden Sammlungsbestände zur Geschichte der Region. Dazu gehört eine naturkundliche Abteilung, die neben zahlreichen geologischen Funden und Präparaten der oberbergischen Flora und Fauna auch die starken Veränderungen unserer natürlichen Umgebung in den letzten Jahrzehnten zeigt. Münzen, Karten und Bildnisse dokumentieren die Landesgeschichte. Ritterliche Kultur wird durch Rüstungen, Hieb- und Stichwaffen ausgestellt. Weitere historische Waffen werden zum Thema „Höfische Jagd des 17./18. Jahrhunderts“ gezeigt, und prunkvolle Jagdgegenstände vervollständigen die Schausammlung in diesem Bereich. In der volkskundlichen Abteilung befinden sich Zeugnisse bürgerlicher und bäuerlicher Wohnkultur. Arbeitsgeräte verschiedener Handwerke erläutern historische Arbeitsweisen. Die historische Burgküche mit ihrem mächtigen Rauchfang (dem größten im Rheinland) bildet den attraktiven Abschluß des Museumsrundganges im Herrenhaus.

Das Freilichtmuseum

Im unteren Bereich des Schlossgeländes befinden sich zwei Freilichtmuseen, und zwar eine historische Säge- und Mahlmühle sowie eine Bäckerei aus dem 19. Jahrhundert, die aus Orten der Umgebung hierher „verpflanzt“ wurden. In Aktionen und Führungen wird anschaulich die Einheit „Vom Korn zum Brot“ dokumentiert.

Forum

Kultur im Dialog

Schloss Homburg ist ein besonderer Ort für Veranstaltungen. Das historische Ensemble mit dem 2014 neu errichteten Forum gibt Kultur- und Firmenevents ebenso einen perfekten Rahmen wie privaten Anlässen. Dabei legt das Team von Schloss Homburg Wert darauf, dass das Schloss nicht nur Kulisse ist, sondern Besucher und Gäste auch zum Kulturerlebnis und zum Dialog anregt. Dies gilt sowohl für Kulturinteressierte, die die Darbietungen auf Schloss Homburg schätzen, als auch für Unternehmen und die Bürgerinnen und Bürger der Region, die gerne zum Tagen, Feiern oder Heiraten hierher kommen.

Verbunden damit ist unser Anspruch, Ihr Event zu einem einzigartigen Erlebnis zu machen. Denn: Wir haben das Schloss – Sie sind bei uns König!

Museum des Oberbergischen Kreises

Museum und Forum Schloss Homburg
Schloss Homburg 1
51588 Nümbrecht
Telefon 02293 9101-0
Museumskasse 02293 9101-71
Fax 02293 9101-40
E-Mail: schloss-homburg@obk.de


Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten, Eintrittspreise, zum Jahresprogramm, Anfahrt, etc. finden Sie unter www.schloss-homburg.de

Wenn Sie sich auf dem Schloß trauen lassen möchten, wenden Sie sich bitte an das Standesamt Nümbrecht, Frau Petra Stiller, Tel. 02293 - 302128, oder Frau Sylvia Dick, Tel. 02293 - 302129. Hier erhalten Sie die nötigen Informationen.