Partner

„Die drei Wünsche“

Musicaluraufführung am HGN


Kurz vor dem Pfingstwochenende begeisterte die Uraufführung des Musicals „Die drei Wünsche“ die zahlreichen Zuschauer in der Aula des Homburgischen Gymnasiums Nümbrecht.

Komponiert und erzählt wurde dieses Musical, das sich am Grimm-Märchen orientiert, von Musiklehrer Martin Schröder. Seit einem Jahr üben die Klasse 6a und die Musical AG mit ihrem Lehrer Schröder engagiert an ihren Chor- und Theaterszenen, die Kunstfachschaft kümmerte sich ums Bühnenbild.

 

Der alte Märchenstoff erzählt davon, dass der liebe Gott in Menschengestalt auftritt, um zu prüfen, ob sie sich drei Dinge wünschen dürfen, die ganz sicher in Erfüllung gehen.

So entstehen skurrile Situationen wie die des Schmieds von Jüterbog, der den Tod vor der Tür aussperrt oder dem Reichen, der einen herumstreunenden Landstreicher nicht aufnehmen möchte, was er später bitter bereuen wird.

Was wünsche sich die Menschen, wenn sie drei Wünsche frei hätten? Diese Frage beschäftigt die Menschen seit jeher!

Im zweiten Teil des Musicals lässt Schröder die Schüler selbst zu Worte kommen: Was würden sie tun, wenn sie drei Wünsche frei hätten?  So entstanden Dialoge, in denen sich die Kinder über Wünsche wie teleportieren, Gedanken lesen, die Abwesenheit von Leid auf der Welt, ewiges Leben, unendlichen Reichtum und Allwissenheit unterhalten. Dabei werden Pro- und Contra-Argumente ausgewogen und humorvoll gegeneinander ausgespielt. 

 

Viel Applaus ernteten die schwungvollen Chorbeitrage, die in verschiedenen Genres angesiedelt sind: Folk, Rock, Pop, Ballade, Shanty. Gekonnt begleitet wurden diese durch Justin Auner mit der E-Gitarre.

Am Ende der Veranstaltung bedankte sich sich der stellvertretende Schulleiter Marcel Schulz sehr herzlich bei dem für das Projekt hauptverantwortlichen Lehrer Martin Schröder und den Schülerinnen und Schülern für die sehr gelungene Aufführung.


Teilen auf...

zurück