Partner

PRESSEMITTEILUNG: Nümbrecht tritt fürs Klima in die Pedale - Teilnahme an der Aktion „STADTRADELN“

Ob Photovoltaik, LED-Umrüstung oder E-Mobilität – auf vielen Gebieten ist die Gemeinde Nümbrecht in Sachen Klimaschutz unterwegs. Vom 15. August bis 4. September 2021 wird hierfür aufs Rad gestiegen.


Ob Photovoltaik, LED-Umrüstung oder E-Mobilität – auf vielen Gebieten ist die Gemeinde Nümbrecht in Sachen Klimaschutz unterwegs. Vom 15. August bis 4. September 2021 wird hierfür aufs Rad gestiegen. Die Aktion „STADTRADELN“ ruft auch dieses Jahr wieder weltweit Kommunen und Interessierte auf, drei Wochen lang für ein gutes Klima zu radeln. Und das nicht nur in der Stadt, wie der Name vielleicht suggerieren könnte.

Dabei gilt es möglichst viele Wege im Alltag mit dem Fahrrad zurückzulegen. So kann jeder einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und zugleich etwas für die eigene Gesundheit tun. Der Wettbewerbscharakter mit attraktiven Preisen für die aktivsten Teams soll die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu animieren, im Aktionszeitraum besonders oft das umweltfreundliche Fortbewegungsmittel zu nutzen. Dennoch sollte der Spaß an erster Stelle stehen. So haben in Deutschland bisher rund 531.000 Personen aus über 2.000 Kommunen teilgenommen und insgesamt fast 102 Millionen Kilometer erradelt. Zum Vergleich: damit hätte man 2.500 Mal die Erde umrundet. Und für das Klima wurde ein Ausstoß von knapp 15.000 t CO2 vermieden. Trotz eines Corona bedingten starken Rückgangs an Emissionen 2020 trägt der Verkehrssektor laut Umweltbundesamt nach wie vor zu etwa einem Fünftel der klimaschädlichen Treibhausgasemissionen Deutschlands bei.

Die Organisatoren der Kampagne möchten darauf aufmerksam machen und die Menschen dazu motivieren, auch über die Aktion hinaus öfters vom Auto aufs Rad umzusteigen und damit einen wertvollen Beitrag zu einer nachhaltigen und umweltschonenden Mobilität zu leisten. In Deutschland besitzen rund 80 Prozent aller Haushalte mindestens ein Fahrrad und verglichen mit den letzten Jahren nutzen heutzutage mehr Menschen dieses regelmäßig. Dennoch werden vor allem Kurzstrecken zu häufig mit dem Auto zurückgelegt. Im Nationalen Radverkehrsplan 3.0 hat die Bundesregierung die Vision für mehr, besseren und sicheren Radverkehr ausgegeben und strebt bis 2030 eine Verdoppelung der Radkilometer pro Tag sowie einen Anstieg der durchschnittlichen Weglänge von 3,7 auf 6 km an.
Damit das gelingen kann, bedarf es allerdings einer attraktiven und sicheren Radverkehrsinfrastruktur. Das gilt besonders für den ländlichen Raum, wo sich Radfahrende deutlich unsicherer fühlen als in der Stadt und wo die räumlichen Gegebenheiten eine Umsetzung schwieriger machen. Zur Förderung des Radverkehrs hat der Bund die Finanzmittel erhöht, so dass bis Ende 2023 1,46 Milliarden Euro zur Verfügung stehen.

Radeln Sie für den guten Zweck!

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, am STADTRADELN teilzunehmen.

„Ich freue mich, dass die Gemeinde Nümbrecht dieses Jahr erstmals mit dabei ist. Das Fahrrad ist seit jeher ein bewährtes und praktisches Mittel zur Fortbewegung – ob im Alltag, in der Freizeit oder im Urlaub. Radfahren fördert Gesundheit, Geist, Naturerleben und hilft noch dazu dem Klima. Ich hoffe, dass sich viele Nümbrechterinnen und Nümbrechter ebenso dafür begeistern können und am STADTRADELN teilnehmen“ so Bürgermeister Hilko Redenius.

Einfach registrieren unter www.stadtradeln.de/nuembrecht und einem bereits vorhandenen Team der Gemeinde beitreten oder selbst ein Team gründen. Die gesammelten Kilometer können online ins km-Buch, über die STADTRADELN-App oder händisch in Kilometer- Erfassungsbögen eingetragen werden, die im Rathaus ausliegen.

Bei der Gemeinde Nümbrecht steht Ihnen Sandra Opitz (Telefon: 02293 302-222, E-Mail: sandra.opitz@nuembrecht.de) für Fragen zur Verfügung. Weitere Informationen zur Aktion finden Sie unter www.stadtradeln.de.

Also machen Sie mit und zeigen Sie, wie aktiv Nümbrecht ist!

 

Bürgermeister Hilko Redenius mit der Mobilitätsmanagerin der Gemeinde Nümbrecht, Frau Dr. Sandra Opitz


Teilen auf...

zurück