Partner

17. Autofreier Sonntag in Nümbrecht und Waldbröl

Von 9.00 bis 18.00 Uhr


Zum 17. Mal veranstalten am 25. August 2019 die Gemeinde Nümbrecht und die Stadt Waldbröl den „Autofreien Sonntag“. Auf einer abwechslungsreichen Rundtour zwischen Nümbrecht und Waldbröl gehört die Straße an diesem Tag zwischen 09.00 - 18.00 Uhr wieder ganz den Radfahrern, Wanderern oder Walkern (Start / Ziel: an jeder Verpflegungsstation). Die Hügel des Oberbergischen wollen erklommen sein, aber oben angekommen belohnen sie mit großartigen Aussichten.  Fünf Raststationen (Nümbrecht Derichsweiler Hof, Hömel, Drinsahl, Hoff und Hahn) sorgen an der Strecke wieder für Stärkung und das leibliche Wohl. Auch in diesem Jahr können sich die Teilnehmer wieder an allen Raststationen die Teilnehmerkärtchen abstempeln lassen, abgeben und bei einer Verlosung attraktive Preise gewinnen.  Auch in diesem Jahr sind alle Fahrradfahrer und natürlich auch Wanderer und Jogger um 10.30 Uhr beim Fahrrad-Gottesdienst in Waldbröl-Hahn herzlich willkommen. Bei kleinen und größeren Pannen helfen in Waldbröl-Hahn die Mitarbeiter von Zweiradmeister und in Waldbröl-Hoff die Mitarbeiter von Udo´s Fahrrad-Shop weiter. Weitere Infos fidnen SIe unter: www.autofreier-sonntag.info 

Start-/Ziel: an jeder Raststation
Parkplatz: In Nümbrecht: Berufsgenossenschaft Bitzenweg und in Waldbröl: Vennstraße 25 

Veranstalter: Gemeinde Nümbrecht und Stadt Waldbröl   

Bitte beachten Sie die geänderte Verkehrsführung!!!

Die L 38 zwischen Nümbrecht und Waldbröl und die L 95 zwischen Nümbrecht und Hammermühle, sowie die Gemeindestraße von Ahlbusch bis Haan (weiter über Hoff) wird am 25.08.2019 von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr gesperrt sein. Dies führt natürlich zu einigen Beeinträchtigungen des normal üblichen Verkehrs und es müssen Umleitungen in Kauf genommen werden. Von dieser Verkehrslenkung sind folgende Ortschaften betroffen:

Nümbrecht:
Die Einwohner im Bereich der Häuser „Bitzenweg“ Nr. 1, 1a, 2 und 3 können nur ab der Einmündung „Parkplätze Berufsgenossenschaft“ in Richtung „Jakob-Engels-Str.“ fahren oder müssen Ihre Fahrzeuge anderweitig parken, damit die Nutzung der Pkw’s möglich ist. Die Einwohner an der „Jakob-Engels-Straße“, von der Abzweigung der Straße „Am Pfaffenberg“ bis zur Abzweigung der Straße „Am Sonnenhang“ habendie Möglichkeit, ihren Pkw auf dem Parkplatz der Berufsgenossenschaft abzustellen. Für die Einwohner des „Baugebietes Sohniusweide“ besteht die Möglichkeit das Baugebiet in  Richtung Ortskern zu verlassen bzw. umgekehrt hineinzufahren. An der Kreuzung Bitzenweg/Dr. Schild Straße/Parkblick wird ein Ordnungsdienst die Einfahrten/Ausfahrten für KFZ und Radfahrer regeln. Die Einwohner der Straßen „Am Pfaffenberg“, „Nachtigallenweg“ und „Am Sonnenhang“ können die Jacob-Engels-Str. in dem vorgenannten Bereich nicht benutzen. Ein- und Ausfahrtmöglichkeit besteht nur über den Amselweg.

Ahlbusch:
Die Einwohner von Ahlbusch, Haus Nr. 1-3 müssten in dem o.g. Zeitraum ihre Pkw’s außerhalb des gesperrten Bereiches abstellen, damit die Nutzung des Pkw möglich ist.

Hömel/Wirtenbach/Breitewiese/Büschhof:
Die Einwohner der Orte Hömel, Wirtenbach, Breitewiese und Büschhof können nur in Hömel, die Hömeler Straße an der dort eingerichteten Schleuse überqueren und dann über Geringhausen nach Nümbrecht fahren, oder über Drinsahl in Richtung drinsahler Ortsausfahrt an der Dachdeckerei Hemmersbach vorbei, ehemals Autowerkstatt Gauditz, auf die K 28 und dann über die Abzweigung Drinsahl/ Hammmermühle Richtung Waldbröl.

Haan:
Die Einwohner von Haan, die nicht an der Hauptdurchgangsstraße wohnen, können erstmalig an diesem Sonntag während der Sperrung die Fahrradstrecke im Bereich der Abzweigung Richtung Loch überqueren. Die übrigen Einwohner müssen ihre Fahrzeuge entsprechend rechtzeitig dort abstellen, wo eine Ausfahrt möglich ist, also in Richtung Loch oder in Richtung Buch/Geringhausen außerhalb des gesperrten Bereiches.

Drinsahl:
Die Einwohner der Ortslage Drinsahl können nur die Ausfahrt/Einfahrt im Bereich der Dachdeckerei Hemmersbach, ehemals Autowerkstatt Gauditz, nutzen.

Malzhagen: 
Die Einwohner von Malzhagen, können über den Mühlenbergweg, den Reiterweg oder die eingerichtete Schleuse an der Kreuzung L 95/Machels Hain/Im Löchelchen nutzen, um das überörtliche Straßennetz zu erreichen. Die Einwohner von Malzhagen, „Kuckshardt“ können nur über den Wirtschaftsweg in Fortsetzung des Wendehammers Richtung Drinsahl fahren und dort über die eingerichtete Schleuse im Bereich der drinsahler Ortsausfahrt an der Dachdeckerei Hemmersbach vorbei, ehemals Autowerkstatt Gauditz, auf die K 28 in Richtung Waldbröl oder Nümbrecht befahren. Die Einwohner der Malzhagener Str. 42, 56, 64 und 66 und der Straße „Hollemich“ sollen in dem o.g. Zeitraum ihre Pkw’s außerhalb des gesperrten Bereiches, z.B. auf dem Parkplatz in Hammermühle oder im westlichen Ortsteil Malzhagens abstellen, damit der Pkw genutzt werden kann.

Brünglinghausen:
Die Einwohner von Brünglinghausen können über Drinsahl und die K 28 Richtung Hammermühle/Waldbröl weiterfahren

Ödinghausen:
Die Einwohner von Ödinghausen, die in Fahrtrichtung Malzhagen auf der rechten Seite (südlich) wohnen, können ihre Pkw’s an diesem Tag auf einer Straße im gegen- überliegenden Ortsteil von Ödinghausen parken.

Es würde mich freuen, wenn Sie für die verkehrslenkenden Maßnahmen im Zusammenhang mit der Veranstaltung Verständnis haben. Ich bedanke mich dafür. Vielleicht nehmen Sie ja selbst aktiv am „Autofreien Sonntag“ teil.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Hilko Redenius
-Bürgermeister-

 

                                                                                                                                                                                                                                         


Teilen auf...

zurück