Partner

Wasseranschluss

Die Gemeinde betreibt die Wasserversorgung der Grundstücke innerhalb ihres Gebiet mit Trink- und Brauchwasser durch die Gemeindewerke Nümbrecht GmbH. Art und Umfang der Wasserversorgungsanlagen bestimmt die GWN.

Der Hausanschluss besteht aus der Verbindung des Verteilungsnetzes mit der Anlage des Grundstückseigentümers. Er beginnt an der Abzweigstelle des Verteilungsnetzes und endet mit der Hauptabsperrvorrichtung. Der Anschluss an die öffentliche Wasserversorgungsanlage und jede Änderung des Hausanschlusses ist vom Grundstückseigentümer unter Benutzung eines bei der GWN erhältlichen Vordrucks für jedes Grundstück zu beantragen oder per Internet abzurufen.. Dem Antrag sind insbesondere folgende Unterlagen beizufügen:

Art, Zahl und Lage der Hausanschlüsse sowie deren Änderung werden nach Anhörung des Grundstückseigentümers und unter Wahrung seiner berechtigten Interessen von der GWN bestimmt.
Hausanschlüsse gehören zu den Betriebsanlagen der GWN und stehen vorbehaltlich abweichender Regelung in deren Eigentum. Sie werden ausschließlich von der GWN hergestellt, unterhalten, erneuert, geändert, abgetrennt und beseitigt, müssen zugänglich und vor Beschädigung geschützt sein. Die entsprechenden Tiefbauarbeiten müssen vom Anschlussnehmer vorgenommen werden.
Die GWN stellt die vom Grundstückseigentümer verbrauchte Wassermenge durch Meßeinrichtungen fest, die den eichrechtlichen Vorschriften entsprechen müssen.
Die GWN hat dafür Sorge zu tragen, daß eine einwandfreie Messung der verbrauchten Wassermenge gewährleistet ist. Sie bestimmt Art, Zahl und Größe sowie Anbringungsort der Meßeinrichtung. Ebenso ist die Lieferung, Anbringung, Überwachung, Unterhaltung und Entfernung der Meßeinrichtung Aufgabe der GWN.

Nach dem Eichrecht gelten für Eichungen und Beglaubigungen von Wasserzählern Fristen, nach deren Ablauf eine Neubeglaubigung erforderlich ist. Das Eichrecht bietet also grundsätzlich Gewähr dafür, daß Meßeinrichtungen richtig anzeigen und eine ausreichende Kontrolle der Meßgenauigkeit stattfindet.
Nach der Eichordung beträgt die Eichgültigkeitsdauer für Kaltwasserzähler 6 Jahre. Die GWN ist durch diese Verordnung verpflichtet alle 6 Jahre den Wasserzähler auszuwechseln. Den Kostenaufwand trägt die GWN.

Weitere Informationen finden Sie unter Gemeindewerke Nümbrecht.