Partner

Wohngeldangelegenheiten (Miet- und Lastenzuschuss)

Wohngeld gibt es als Mietzuschuss für Mieter einer Wohnung oder eines Zimmers (Heimbewohner)und als Lastenzuschuss für den Eigentümer eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung.

Die entsprechenden Antragsvordrucke werden auch von den Sachbearbeitern der Wohngeldstelle ausgehändigt.
Dem Antrag sind mindestens folgende Nachweise in Kopie beizufügen:

Einkommensnachweise:
- Verdienstbescheinigung
- Leistungsbescheid des Arbeitsamtes
- Bescheid Kranken-/Mutterschaftsgeld
- Bescheid Bundeserziehungsgeld
- Nachweis über Unterhalt/Unterhaltsvorschuss
- Rentenbescheide
- Nachweis über Werks-/Betriebsrente
- BaföG- bzw. BAB-Bescheid
- Nachweis über Zinseinkünfte, Dividenden u.ä.
- Einkommensteuererklärung, Bilanz bei Selbständigen und Gewerbetreibenden
- Elterngeldbescheid
- Schulbescheinigung für Schüler ab 15 Jahre


bei Mietzuschuss:
- Mietbescheinigung
- Mietvertrag

bei Lastenzuschuss:
- Fredmittelbescheinigungen
- Nachweis über Grundsteuer B
- Eigenheimzulagenbescheid
- Wohnflächenberechnung

Sonstiges:
- gültiger Schwerbehindertenausweis
- bei Unterhaltspflichtigen: Nachweis über Unterhaltszahlungen, Unterhaltstitel

Die Wohngeldstelle nimmt die Anträge entgegen und bearbeitet sie. Die Bescheide werden beim Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik erstellt.
Von der Einreichung des vollständigen Wohngeldantrages bis zur Bescheiderteilung vergehen in der Regel 8 bis 10 Wochen.

Kontakte

hildegard.koch@nuemb...02293 302 150 Fachbereich II - Fachgebiet II/1

Wohngeld

monika.themann@nuemb...02293 302 159 Fachbereich II - Fachgebiet II/1

Wohngeld - Bildungs- und Teilhabeleistungen